Rundmail 17.11.2017

Hallo und guten Abend allerseits,

ich bin von der METS zurück, habe jetzt für dieses Jahr genug Messehallen gesehen, und will Ihnen berichten:

  • Die Messe war sehr gut besucht, richtig lebendige Stimmung (deutlich besser als Hanseboot) und alle Gesprächspartner
    berichten, dass es eine gute Messe war. Somit kann man ja ganz optimistisch sein für 2018.Mittwoch abend fand das Importeur-Meeting von ePropulsion statt, die meisten Länder waren auch vertreten, was für uns eine g
    ute Gelegenheit war, alle persönlich kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. Alle sind sehr zuversichtlich über die Chancen von ePropulsion, alle machen einen sehr engagierten und motivierten Eindruck.
    In England, Holland und der Schweiz hat sich das Geschäft schon recht ordentlich entwickelt, Länder wie Griechenland, Türkei hinken da noch hinterher – die haben aber auch keinerlei rechtliche Vorschriften, die E-Antriebe unterstützen würden.
    Ich hoffe, dass wir in Deutschland nächstes Jahr auch zeigen können, dass wir verkaufen können…
  • Neue Produkte von eProp:
    Da kommen dann noch Details hinterher, und vor allem Fotos, aber es gibt mit dem nächsten Container:

    • Spirit ohne Pinne (für Steuerrad) aber mit Fernsteuerung (Bilder dazu gibt’s schon von unserem Hamburger Messe-Exponat in der Dropbox)
      https://www.dropbox.com/sh/t9kipyzgzy9t4lm/AABq0sQaZSOykJ44J_p5kd1Ua/Bilder%20von%20DITOMA/Spirit%201.0%20Remote?dl=0
      Die können Sie alle verwenden.
    • Spirit extra kurz (10cm kürzer als der „kurz“) (in zwei Versionen, mit Pinne oder Fernsteuerung)
    • Eine Anti-Kavitationsplatte für die Navy-Modelle, kommt voraussichtlich auch in Kürze für den Spirit
    • Doppelte Fernsteuerung für Navy oder Spirit Remote, wenn man 2 Motoren am Boot betreiben will
    • Eine POD-Variante von Spirit und Navy, also nur der Motor unten, nicht lenkbar, zur Ansteuerung per bekannter Fernbedienung oder mit einer kabelgebundenen Seitensteuerung (wie beim klassischen Diesel im Segelboot, nur schicker gemacht).

Wir werden versuchen, das alles bis zur Boot in eine neue Katalog-Variante zu bringen, das ist aber natürlich ziemlich anspruchsvoll, daher will ich noch nichts versprechen.
Wir wollen den Container Mitte Januar hier haben, sodass wir zur Boot mit den neuen Produkten lieferfähig sind. Ehrgeizig, ich weiß.

  • Lagoon: es hat einige wenige Fälle gegeben, in denen durch die Schrauben der Lagoon-Batterie Wasser eingedrungen ist, und die Batterie beschädigt hat. Deshalb tauscht ePropulsion alle Batterien aus. Wir bekommen in den nächsten 2-3 Wochen per Luftfracht etwa 30 Stück, sodass wir alle bisher gelieferten (auch an Endkunden) dann austauschen können.
    Die neue Batterie ist auch innen so umgebaut, dass neben der besseren Abdichtung der Schrauben innen ein weiterer Dichtungskreis geschaffen wurde, somit wären selbst bei undichten Schrauben keinerlei Probleme zu befürchten.
    Bitte geben Sie mir Bescheid, wenn Sie bisher schon Lagoon verkauft haben, wieviele Batterien Sie brauchen bzw. wir tauschen das auch gerne direkt mit den Endkunden aus, wenn Sie uns die Kontaktdaten durchgeben.
    Ich sehe bei dieser Aktion meine Einschätzung von Danny Tao und seinen Kollegen bestätigt, dass die das Thema Qualität sehr ernst nehmen, was ja nicht bei allen chinesischen Herstellern immer so ist.
  • Ersatzteile: wir bekommen mit dem nächsten Container eine komplette Bestückung mit Ersatzteilen für ganz Europa, sodass alle Service- und Garantiethemen immer schnell abgewickelt werden können. Das Thema Service haben wir lang besprochen und wollen unbedingt erreichen, dass ePropulsion gegenüber allen Wettbewerbern vor allem beim Service punkten kann.
  • Messe Düsseldorf 2018: Aktuell haben wir einen 5x5m Stand für ePropulsion gebucht, versuchen aber, noch mehr Fläche zu bekommen, um dem Thema etwas mehr Gewicht zu geben. Das wird sich wohl nächste Woche entscheiden.
    Geplant ist, die internationalen Importeure und auch Sie alle in das Standkonzept mit einzubinden, ich werde daher in den nächsten Tagen eine Abfrage machen, wer während der Düsselboot z.B. einen Vormittag/ Nachmittag oder auch einen ganzen Tag auf dem ePropulsion Stand sein kann. Wir werden auf jeden Fall am Stand sein, ebenso zwei Kollegen aus China, und auch Herr Lehmann als Service-Partner.
    Ich würde mich freuen, wenn sich der eine oder andere beteiligt, zumal das auch die Möglichkeit bietet, das Wissen über die Motoren aus erster Hand zu vertiefen, und die Sonderlösungen von Herrn Lehmann kennen zu lernen.
  • Messe Berlin: Es sind einige von Ihnen auf der Messe in Berlin, ich habe versucht alle mit Material auszustatten, sollte noch etwas fehlen bitte melden (Herr Janke, ich erledige das noch am Montag).
    Meine Bitte wäre, dass sich alle bzgl. Preisstellung vernünftig verhalten, ich denke es ist nicht nötig, einem Kunden Geld zu schenken, den man in seinem Leben vielleicht nie wieder sieht.
    Wenn Leute in Hamburg nach Messerabatt gefragt haben, habe ich immer gesagt, dass das ja teurer sein müsste auf der Messe, weil ich den teuren Stand, die Übernachtung und das ganze Theater bezahlen musste, und dann ja nicht noch billiger verkaufen kann – wir geben bei den Motoren grundsätzlich gar nichts nach, sondern sagen den Kunden, sie sollen sich den Torqeedo anhören und anschauen, und wenn sie Batterieleistung, Geräusch und Handhabung vergleichen, merken sie, dass der eProp sowieso ein tolles Angebot ist. Auch zum normalen Preis.
    Ich schlage vor, dass Sie die Frachtkosten als Messerabatt dazugeben können, aber bitte unbedingt versuchen sollten, den normalen Preis zu halten. Ist ja auch eine Frage des Ehrgeizes, 100 billiger kann ja jeder !!!
  • Allround Marine aus Österreich hatte wohl von meinem Vorgänger eine Zusage bekommen, dass sie ihre Händler in Deutschland mit ePropulsion beliefern dürfen, was weder Danny Tao noch ich so richtig nachvollziehen können, weil es ein zweites Händlernetzwerk bedeuten würde – was ja klar nicht in unserem Interesse ist.
    Das hat Danny Tao jetzt geklärt, Allround Marine wurde gebeten, sich auf die Entwicklung des Geschäftes in Österreich und den anderen ihnen anvertrauten Ländern zu konzentrieren, und in Deutschland keine Händler zu beliefern oder aktiv Kunden zu suchen.

So, tut mir leid dass das jetzt so lang geworden ist, ich hoffe ich nerve Sie nicht mit meinen Rundmails, aber Sie können ja alle sowieso selbst entscheiden, ob Sie das alles wirklich lesen wollen.

Ich denke, im Lauf der Zeit wird das auch weniger werden, wenn wir uns alle mal ein bisschen besser eingearbeitet haben und das Geschäft von alleine läuft 🙂

Viele Grüße an alle, ein tolles Wochenende und bis bald,

Mit freundlichen Grüßen,
with kind regards

Dirk Weissenborn

Avatar

Über Michael Held

Ihr Ansprechpartner für alle Marketing-Fragen, Presseanfragen. Schreiben Sie mir eine E-Mail an michael.held@ditoma.de oder rufen Sie an unter 07141/309718-7