Nachdem das junge Unternehmen aus Hong Kong in den letzten Jahren bereits mit extrem leisen, leistungsstarken und zuverlässigen Elektro-Außenbordmotoren mit Direktantrieb (ohne Getriebe) auf sich aufmerksam gemacht hat, steht jetzt wieder eine Innovation aus der umtriebigen Entwicklertruppe um Chefingenieur und Firmengründer Danny Tao in Aussicht: ePropulsion Innovation Ltd. arbeitet an einem bluetooth-basierten Notstopp-Konzept für die bewährten Außenborder sowie für die neuen POD-Motoren (1 bzw. 3kW).

Damit folgt ePropulsion weiterhin dem Motto, durch kontinuierliche Innovationen und Weiterentwicklungen die Leistung von elektrischen Bootsantrieben immer weiter zu verbessern, während gleichzeitig Mensch, Gewässer und die Tierwelt geschützt werden.

Die aktuell sowohl bei Verbrennungs- als auch Elektromotoren vorgeschriebenen Notaus-Schalter werden in der Realität selten eingesetzt, da z.B. das Bergen von Segeln unter Maschine oder Arbeiten im vorderen Teil eines Angelboots mit angehängtem Notaus-Kabel praktisch nicht möglich sind. Somit besteht vor allem für Solo-Skipper die elementare Gefahr, dass das Boot im Fall einer MoB-Situation einfach ungehindert weiterfährt und eine lebensbedrohliche Situation entsteht.

Die Ingenieure von ePropulsion haben sich mit diesem Sicherheitsproblem befasst, und entwickeln mit Hochdruck ein System, bei dem ein bereits vorhandener Bluetooth Sender aus dem Vaquita-System (Elektroantrieb für Kajaks oder Standup-Boards) dazu verwendet wird, die Motoren der Außenborder Spirit (1kW), Navy 3 (3kW) und Navy 6 (6 kW) sowie der neuen POD-Reihe im MoB Fall umgehend abzustoppen, sodass man im Idealfall das Boot schwimmend wieder erreichen kann.
Nach Auskunft des Unternehmens rechnet man damit, das System nach intensiven Tests und erforderlichem Fein-Tuning im Laufe des Jahres 2019 auf den Markt zu bringen. Die mögliche Einbindung bereits am Markt befindlicher Bluetooth-MoB-Systeme werde laut Firmenchef Danny Tao derzeit ebenfalls geprüft.

Über ePropulsion Innovation Ltd.:
Von einer Gruppe junger innovativer Entwicklungsingenieure im Jahr 2012 in Hong Kong
gegründet, verfolgt das Unternehmen ePropulsion Innovation Ltd. hartnäckig sein Anliegen, die Elektromobilität im Wassersport weiter voranzutreiben. Der Gedanke: Elektrische Antriebe bieten in der Gesamtheit das weitaus bessere Bootserlebnis, weil der Spaßfaktor im direkten Vergleich zu Verbrennungsmotoren durchaus Stand halten kann und darüber hinaus die Umwelt geschont wird. Die Vision: Einen wertvollen Beitrag im Kampf gegen knapp werdende Ressourcen, Klimaerwärmung und Gewässerverschmutzung durch die Entwicklung und Herstellung von hochwertigen, geräuscharmen, emissionsfreien und sicheren elektrischen Bootsantrieben in allen PS-Klassen zu leisten.